Donnerstag 20. Juli 2017

Inhalt:

"Beine, nicht Steine"

 

 

Zu den anerkannten Leistungen zählt das Stipendienprogramm „Beine, nicht Steine". Im Zeitraum 1992-2016 sind 123 Personen im Zuge dieses human investments bei ihrer Habilitation bzw. beim Doktoratsstudium unterstützt worden.

 

StipendiatInnen 1992 bis 2016

unknown


Die meisten haben inzwischen in ihren Heimatländern/-diözesen wichtige Aufgaben übernommen, etwa als Generalsekretär der Diözesansynode, als Schul- oder Pastoralamtsleiter, als Wissenschafter. Einige der Doktorarbeiten wurden in deutscher Sprache sowie in der Landessprache der Absolvierten publiziert. Unter den Geförderten sind Priester und Laien, Frauen und Männer. Die Personen kommen aus der katholischen, der griechisch-katholischen wie der orthodoxen Kirche. Die Geförderten stammen aus nahezu allen benachbarten ost(mittel)europäischen Ländern (vgl. Graphiken). Die meisten haben in Pastoraltheologie habilitiert oder promoviert. Aber auch für angrenzende Fächer wurden nach und nach Kandidatinnen aufgenommen: Christliche Sozialethik, Kirchengeschichte, Religionspädagogik, Moraltheologie... Die Stipendiatinnen und Stipendiaten sind bisher aus folgenden Ländern gekommen:

 

Herkunftsländer der StipendiatInnen

 

unknown


Pastorales Forum - Förderung der kirchen in Ost(Mittel) Europa
A-1130 Wien, Kramer-Glöckner-Straße 36
Tel: +43-1-4277/31920 | Fax: +43-1-4277/9312
http://pastorales-forum.net/